Hilfe für Kinder psychisch kranker Eltern

Weihnachtsgeschenk für das Projekt SKIPSY des AWO-Kreisverbandes Konstanz: Karl Mohr, Regionalleiter der Thüga Energie, übergab eine Spende in Höhe von 1.500 Euro, mit dem Kinder psychisch kranker Eltern unterstützt werden, an die Projektbeteiligten.

Psychische Krankheiten stellen für Betroffene, aber auch für deren Umfeld, eine oft jahrelang andauernde Belastung dar. Kinder leiden besonders, wenn Mutter oder Vater durch Depressionen oder ähnliche Erkrankungen weniger auf die Bedürfnisse der Kinder reagieren können oder in ihrer Bindungsfähigkeit eingeschränkt sind. „SKIPSY“ (kurz für „SINGENER KINDER, deren Eltern PSYCHISCH erkrankt sind.“) hat es sich zur Aufgabe gemacht, solchen Kindern zu helfen. Unterstützt werden sie dabei von der Thüga Energie, die das Angebot mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro fördert.

In den Skipsy-Gruppen finden die Kinder Entlastung und Unterstützung. Sie lernen ihre Stärken wahrzunehmen und weiterzuentwickeln. Sie erfahren, dass es andere Kinder und Jugendliche gibt, die in einer ähnlichen Lebenssituation sind und erhalten entwicklungsgerechte Informationen über die psychischen Erkrankungen des betroffenen Elternteils.

Die Zuwendung der Thüga Energie soll größtenteils in eine Eltern-Kind-Gruppe investiert werden. In dieser Gruppe wird die Bindung und Interaktion zwischen Eltern und Kindern unterstützt und den Eltern Raum für Austausch und die Möglichkeit zur Beratung gegeben. Die Spende fließt vor allem in Spielgeräte für die motorische Entwicklung der Babys und Kleinkinder und in Verbrauchsmaterialien. „Wir sind sehr dankbar für die großzügige Unterstützung“, äußern sich die Mitarbeiterinnen des Teams vom AWO-Kreisverband Konstanz e. V., unter dem SKIPSY organisiert ist. Eine der beiden Gruppenleiterinnen des Eltern-Kind-Treffs, Claudia Mühlhoff-Mast, ergänzt: „Spenden ermöglichen es uns, unsere Gruppen kreativ und nach den Bedürfnissen der Kinder und Familien zu gestalten. So können wir Räume schaffen, die die Kinder und Familien in ihrem herausfordernden Alltag unterstützen.“

Das Projekt leistet wichtige Arbeit, um Kindern und Familien zu helfen, die sonst wenig Unterstützung bekommen, findet man auch bei der Thüga Energie. „Skipsy kümmert sich um ein Thema, das viele Menschen betrifft, aber über das meistens zu wenig gesprochen wird“, so Karl Mohr, Regionalleiter des Unternehmens. „Indem SKIPSY einen Ort bietet, an dem sich Kinder untereinander und mit den Betreuenden über ihre besondere Situation austauschen können, sind sie weniger isoliert. Diese wertvolle Arbeit unterstützen wir gerne.“

Weitere Informationen zum Projekt SKIPSY