THÜGAconnect - Service

Gerne bieten wir Ihnen rund um unsere Telekommunikationsprodukte einen umfassenden Service an. Hier finden Sie Hilfe bei Störungen, Antworten auf häufig gestellte Fragen und Links auf Internetseiten, auf denen Sie Ihre Internetgeschwindigkeit messen können. Im Online-Portal und unter der Rubrik "Downloads" finden Sie weitere Service-Leistungen

Ansprechpartner THÜGAconnect

Störmeldungen rund um die Uhr

Bitte halten Sie folgende Daten - siehe Rechnung - bereit: Name, Kunden- und Vertragsnummer (jeweils die letzten 5 Ziffern)

E-Mail schreiben

Online-Portal THÜGAconnect

Kunden-Login | Anmeldung

Störung melden

Bei Feststellen einer Störung des THÜGAconnect-Anschlusses, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter und halten Sie folgende Informationen bereit:

  • Kundennummer (finden Sie auf Ihrer Rechnung)
  • Seit wann ist der Anschluss gestört?
  • Was genau ist gestört? (Telefonie, Internet, WLAN, TV, kompletter Anschluss)
  • Wie äußert sich die Störung?
  • Tritt die Störung immer oder nur zeitweise auf?
  • Welche LEDs leuchten im Moment am Endgerät?
  • Wie können wir Sie für Rückfragen erreichen?

Störmeldungen rund um die Uhr

0800-7007045
kostenfrei

E-Mail schreiben

THÜGAconnect - FAQ

Sie möchten sich über das Thema THÜGAconnect informieren?
Wir haben die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt. Sollten Sie keine passende Antwort finden, kontaktieren Sie uns gerne.

Ja,

Sie erreichen unser THÜGAconnect-Team unter der Rufnummer 07731 5900-1919 zu folgenden Servicezeiten:
Mo bis Do 08:00 - 16:00 Uhr
Fr 08:00 - 12:30 Uhr

oder per E-Mail: connect (at) thuega-energie.de

Gerne steht Ihnen das THÜGAconnect-Team auch persönlich in unserem KundenCenter in der Industriestr. 9 zu den obengenannten Zeiten zur Verfügung.

Unser technische Support (auch für Meldung von Störungen) ist  rund um die Uhr erreichbar unter 0800 7007045

Thüga Energie kündigt

Mit dem ausgefülten Anbieterwechselauftrag kündigen wir für Sie bei Ihrem jetzigen Anbieter und können die Portierung (Mitnahme) Ihrer jetzigen Rufnummer/n beantragen.
Wichtig dabei ist, dass Ihre Angaben exakt den Angaben entsprechen, wie sie bei Ihrem jetzigen Anbieter hinterlegt sind. Läuft der jetzige Anschluss z. B. auf Herrn und Frau X müssen auch beide unterschreiben.
Bitte beachten Sie beim Wechsel zu THÜGAconnect, dass wir nur die Rufnummernportierung durchführen bzw. gekoppelte Verträge, Telefonie und Internet, kündigen können.
Sollte Ihre Rufnummer bei einem anderen Anbieter, z. B. bei der Telekom, geschaltet sein und Ihr Internet, bei einem anderen Anbieter, z. B. Vodafone, so können wir nur den Vertrag mit den Rufnummern kündigen.
Es ist uns nicht gestattet, Ihren gesonderten Internetvertrag zu kündigen. Bitte veranlassen Sie die Kündigung Ihres Internetvertrages in diesem Fall selbst.

Sie kündigen selbst

Sie können Ihren Telefon-Vertrag auch selbst bei Ihrem Anbieter kündigen.
Wollen Sie allerdings Ihre Rufnummer zu THÜGAconnect mitnehmen, kommt es hier zu einer Versorgungsunterbrechung. Thüga Energie kann erst am Tag der Kündigung Ihre Rufnummer beantragen. Bis wir Ihre Rufnummer erhalten, kann es bis zu 3 Wochen dauern. In dieser Zeit steht Ihnen Ihre Telefonnummer nicht zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen, die Kündigung durch Thüga Energie vornehmen zu lassen.

Wichtig:

Gehen Sie jetzt keine Vertragsverlängerungen ein. Diese fallen oft auch bei Tarifwechseln an.

VDLS:

der Internetanschluss kann genutzt werden, sobald die Teilnehmeranschlussleitung (TAL) geschalten wurde.
Die Schaltung der TAL erfolgt durch die Telekom. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, die uns die Telekom vorgibt:

  1. Schaltung zwischen 8 und 12 Uhr durch einen Telekom-Techniker bei Ihnen zu Hause.
  2. Schaltung zwischen 8 und 16 Uhr  ohne Besuch einesTelekomtechniker bei Ihnen zu Hause.

Wir teilen Ihnen die Schaltzeiten mit unserer Auftragsbestätigung per Post mit.

Sie wollen THÜGAconnect schnellstmöglich nutzen, aber der Voranbieter gibt die TAL erst zu einem späteren Zeitpunkt frei? Thüga Energie kann eine 2. TAL bei der Telekom anfragen. Bei positiver Rückmeldung können Sie dann über die 2. TAL innerhalb kürzester Zeit THÜGAconnect nutzen. Bitte beachten Sie, dass Sie sowohl von Thüga Energie als auch  weiterhin von Ihrem Voranbieter eine Rechnung erhalten. Sie behalten bis zum Zeitpunkt der Portierung Ihre bisherige Rufnummer auf der bestehenden  TAL. Auf Wunsch erhalten Sie auch für Ihren THÜGAconnect-Anschluss auf der 2. TAL eine neue Rufnummer.

Glasfaserdirektanschluss:

Nach der Inbetriebnahme durch unsere Technik, kann der Glasfaseranschluss genutzt werden. Der Zeitpunkt für die Telefonie mit Ihrer bisherigen Rufnummer ist abhängig von Ihrem bisherigen Anbieter.

Bitte beachten Sie, dass durch die Umstellung zu THÜGAconnect Ihre bisherige E-Mail-Adresse @t-online.de erlischt.
Sie haben jedoch die Möglichkeit, diese in eine Freemail-Adresse umzuwandeln.

Folgende Information der Telekom zu diesem Thema liegt uns vor:

"Nach Kündigung können Sie für 6 Monate auf das Postfach und das Kundencenter (Einsicht der bisherigen Rechnungen) zugreifen. Nach 6 Monaten wird das Postfach dann gelöscht und die E-Mail-Adresse verfällt in eine Karenzzeit von 90 Tagen. Alle weiteren Leistungen verfallen mit dem Tag der Kündigung sofort. (Mediencenter, Homepage-Produkte, Mail & Cloud M und L etc.).“

Was können Sie tun, um Ihre E-Mail-Adressen weiterhin zu behalten?

Wandeln Sie Ihr Postfach in ein Freemail-Postfach um. Dabei werden auch alle E-Mails, Adressen und Kalendereinträge übernommen.
Wichtiger Hinweis: Nachdem Sie Ihr Postfach umgewandelt haben, können Sie auf Ihre Rechnungen nicht mehr zugreifen. Daher empfehlen wir, diese vor der Umwandlung im Kundencenter herunterzuladen.

Um Ihr Postfach umzuwandeln, gehen Sie bitte wie folgt vor

  1. Rufen Sie die Seite www.telekom.de/telekom-login-behalten auf.
  2. Melden Sie sich mit der E-Mail-Adresse an, die Sie zu einem Freemail-Postfach wandeln möchten.
  3. In dem folgenden Fenster werden Sie nach Ihren persönlichen Daten und Ihrem Passwort gefragt.
  4. Weiter geben Sie bitte Daten an, die es später ermöglichen, Ihr Passwort wiederherzustellen, falls Sie es einmal vergessen. Dann setzten Sie bitte den Haken, um zu bestätigen, dass wir Ihr Postfach vor Spam und Viren schützen dürfen (so wie Sie es bisher gewohnt sind). Bestätigen Sie die Eingaben mit abschicken.
  5. Jetzt erhalten Sie eine SMS mit einem Code (6-stellige Pin). Geben Sie diesen bitte in das Eingabefeld in Ihrem Browser ein und bestätigen die Eingabe mit ,,Weiter".
  6. Ihr Postfach ist jetzt umgestellt und kann von Ihnen weiterhin genutzt werden.

Eine Wandlung des Inklusivnutzers ist leider nicht möglich. Hier empfehlen wir, die E-Mail-Adresse vor dem Kündigungsdatum im E-Mail Center unter Menü/Einstellungen/E-Mail/E-Mail-Adressen freizugeben und anschließend manuell als Freemail-Postfach neu einzurichten.

Stand: 2017

Bei unseren Standartverträgen beträgt die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Das Vertragsverhältnis ist für beide Vertragsparteien mit einer Frist von 3 Monaten, erstmals zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündbar. Andernfalls verlängert sich der Vertrag jeweils um 12 Monate.

THÜGAconnect hat für Bestandskunden kundenfreundliche Wechselregelungen. Die Möglichkeiten für Produktwechsel, d.h. eine Änderung des Produkt, sind jedoch abhängig vom aktuellen und gewünschten Produkt sowie von der Laufzeit Ihres Vertrages. Sie können z.B. jederzeit in ein leistungsstärkeres Produkt mit mehr Bandbreite wechseln. Der Wechsel kann zum nächsten Monat erfolgen, solange Sie uns in der ersten Woche des bestehenden Monats informieren. Der Wechsel in ein leistungsschwächeres Produkt ist frühestens zum Ende der Mindestvertragslaufzeit möglich. Tarifoptionen wie z. B. IPTV, Feste IP-Adresse können Sie jederzeit hinzubuchen.

Bitte verwenden Sie hierzu unser Formular "SEPA-Lastschriftmandat Telekommunikation", welches Sie im Download-Bereich finden.
Ausgefüllt und unterschrieben können Sie das Formular per Post senden an:

THÜGA Energie
THÜGAconnect
Industriestr. 9
78224 Singen

oder uns per E-Mail senden an: connect (at) thuega-energie.de.

Wenn THÜGAconnect die Leistungen auch am neuen Wohnort erbringen kann, so wird Ihr Vertrag am neuen Wohnort mit der zum Umzugszeitpunkt bestehenden Restlaufzeit fortgeführt.

Wenn THÜGAconnect an Ihrer neuen Anschlussadresse die vertraglichen Leistungen nicht erbringen kann, dann können Sie Ihren Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Ein Muster-Kündigungsschreiben finden Sie im Download-Bereich.

Die Rechnung und die Einzelverbindungsnachweise (EVN) werden dem Kunden elektronisch im Online-Portal zur Einsichtnahme und zum Download zur Verfügung gestellt. Kunden erhalten monatliche  eine E-Mail, dass die aktuelle Rechnung im Online-Portal bereitgestellt wurde. In der E-Mail finden Kunden auch den direkten Link zum Online-Portal. Auch über unsere Homepage gelangen Kunden zum Online-Portal.

Bitte beachten Sie, dass Sie das Online-Portal für THÜGAconnect wählen. Über den Link "Erstanmeldung" erhalten Sie nach Eingabe Ihrer Kunden-Nr. sowie der E-Mail-Adresse, die Sie uns bei Auftragserteilung angegeben haben, einen Aktivierungslink per Mail zugeschickt.

Ja.

Wenn die Hardware (z. B. Fritzbox)  einen Anschluss für die Anschaltung und den Betrieb analoger Endgeräte wie Telefon oder Faxgerät enthält. Sie können ihr vorhandenes analoges Telefon dort anschließen und weiter nutzen.

Wenn Sie einen eigenen Router verwenden, hängt es von den Anschlüssen und Funktionen Ihres Gerät ab, ob Sie dort ein analoges Telefon anschließen können.

Für ISDN Endgeräte kann auch bei THÜGAconnect eine Fritzbox käuflich erworben werden, die neben Schnittstellen für analoge Endgeräte auch eine S0-Schnittstelle für ISDN-Endgeräte beinhaltet.

Ja!

Die alte Rufnummer wird von uns kostenlos übernommen. Füllen Sie dazu den Anbieterwechselauftrag aus. Allerdings kann es sein, dass Ihr Altanbieter eine Bearbeitungsgebühr erhebt.

Sollte keine Portierung (Mitnahme) der Rufnummer erfolgen, wird von der Bundesnetzagentur lt. Telekommunikationsgesetz eine neue Rufnummer zugewiesen. Der Anbieterwechselauftrag muss dennoch immer ausgefüllt werden, da dieser auch das Kündigungsformular für den bestehenden Vertrag darstellt. Sie erhalten von uns eine neue Rufnummer.

Am 10. Mai 2012 trat das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) in Kraft. Durch die Gesetzesänderung wurden die Rechte des Verbrauchers beim Anbieterwechsel in § 46 TKG grundlegend neu geregelt.

Keine Abschaltung bei Vertragsende

Haben Sie einen Anbieterwechsel eingeleitet und endet Ihr Vertrag mit Ihrem bisherigen Anbieter, darf dieser nicht einfach seine Leistung einstellen. Ihr bisheriger Anbieter muss Sie solange weiterversorgen bis alle vertraglichen und technischen Details für den Wechsel zum neuen Anbieter geklärt sind.

Zulässige Unterbrechung und Pflicht zur Weiterversorgung

Am Tag der Umschaltung auf Ihren neuen Anbieter kann es zwar zu einer Versorgungsunterbrechung kommen, diese Unterbrechung darf jedoch nicht länger als einen Kalendertag andauern. Gelingt die Umschaltung auf Ihren neuen Anbieter zum angekündigten Termin nicht und sind Sie länger als einen Kalendertag ohne Telekommunikationsversorgung, ist zunächst der bisherige Anbieter zur Weiterversorgung verpflichtet.
Weitere Informationen zum Anbieterwechsel finden Sie auch auf der Seite der Bundesnetzagentur.

Im Standardpaket bei Privatkunden ist 1 Rufnummer mit Telefonflat ins deutsche Festnetz enthalten. Es können weitere Rufnummern gegen Aufpreis geschaltet werden. Bitte entnehmen Sie die Preise der entsprechenden Preisliste.

Sie können zwischen einer Abrechnung mit Telefonieflat ins deutsche Festnetz und Abrechnung mit Minutentarif wählen.

Thüga Energie beauftragt Ihren Telefonbucheintrag neu, da dieser vom bisherigen Anbieter gelöscht wird. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der fehlenden Einflussmöglichkeit die Änderungen eventuell erst verzögert umgesetzt werden.

FTTH (Fiber To The Home)
Glasfaserdirektanschluss bis in die Wohnung/das Büro

Die Glasfaserleitung wird bis in die Wohnung/das Büro des Endkunden geführt. 
Mit dieser Anschlusstechnik lassen sich alle zukünftigen, interaktiven, breitbandigen Verteildienste nutzen. Glasfaser bis in die Wohnung gilt als das Übertragungsmedium der Zukunft, da es für die Bandbreiten quasi keine Beschränkungen gibt.

FTTB (Fiber To The Building)
Glasfaserdirektanschluss bis ins Gebäude

Die Glasfaserleitung wird bis in das Gebäude wie z. B. einem Firmengebäude, Mehrfamilienhaus oder Wohnblock geführt.
Von dort aus müssen dann die einzelnen Räume, Wohnungen oder Mietparteien angeschlossen werden.
 
FTTC (Fiber To The Curb)
Glasfaseranschluss bis zum nächsten Knotenpunkt

Die Glasfaserleitung wird bis zum nächstgelegenen Kabelverzweiger (Schaltschrank am Straßenrand) der vorhandenen Telefonleitungen geführt.
 
Von dort aus wird ein Kupferkabel genutzt. Die verfügbaren Bandbreiten sind daher begrenzt und hängen von der Anzahl der Nutzer und der Länge der Kupferkabel ab. So handelt es sich bei FTTC nur um einen Zwischenschritt, die dem Glasfaserdirektanschluss technologisch weit unterlegen ist.

Für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung, Änderung und Unterhaltung der Hausverkabelung ab dem Hausübergabepunkt ist der Kunde verantwortlich und kann somit selbst entscheiden, wer die Verkabelung vornimmt. Thüga Energie empfiehlt, alle Verkabelungsarbeiten von einem Fachmann ausführen zu lassen, um Übertragungsfehler durch falsche Verkabelung auszuschließen. Sollten Störungen aufgrund mangelhafter Verkabelung auftreten, sind die dadurch resultierenden Entstörungseinsätze von Thüga Energie kostenpflichtig.

Glasfaserdirektanschluss:

Im Einfamilienhaus ist der Hausübergabepunkt die Glasfaserabschlussdose und verbindet das Glasfasernetz der Thüga Energie mit der Hausverkabelung. Im Mehrfamilienhaus wird jede Wohneinheit mit einer Glasfaserabschlussdose erschlossen. Für die Verlegung geeigneter Leerrohre vom Hausanschluss (Keller/Hausanschlussraum) bis in jede Wohneinheit ist der Kunde selbst verantwortlich.

VDSL:

Der Hausübergabepunkt ist die Telekommunikations-Anschluss-Einheit (TAE-Dose) der Telekom.

IPTV:

Voraussetzung für eine störungsfreie Nutzung von THÜGAconnect IPTV ist eine im Downstream verfügbare Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 25 Mbit/s an dem IPTV-Receiver und mindestens 16 Mbit/s an jedem Empfangsgerät (TV, PC, Tablet). Wir empfehlen für eine störungsfreie Nutzung die direkte Verkabelung per LAN-Kabel (CAT 5, CAT 7). Von der Nutzung per WLAN, dLAN und PLC (Powerline Adapter) wird abgeraten, da die oben genannte Bandbreitenvoraussetzung erfüllt sein muss. Diese Sicherstellung obliegt dem Kunden und wird nicht durch den Anbieter verantwortet. Sollte die Einrichtung trotzdem per WLAN, dLAN und PLC (Powerline Adapter) erfolgen, kann Thüga Energie GmbH in diesem Fall keinen technischen Support gewährleisten. Für die garantierte Funktion und Vermeidung von Fehlerquellen muss außerdem eine einwandfreie Inhouse-Verkabelung gegeben sein.

VDSL mit vorkonfigurierter Hardware von Thüga Energie:

Bei VSDL-Anschlüssen mit einer vorkonfigurierten Fritzbox von Thüga Energie müssen Sie lediglich die Kabel anschließen. Die Konfiguration des Endgerätes erfolgt dann automatisch bei erstmaligem Einstecken. Sie benötigen keine Zugangsdaten. Auf Wunsch können Sie auch unseren Vor-Ort-Installationsservice beauftragen. Hier erfolgt die Konfiguration Ihres PCs durch einen qualifizierten Servicetechniker bei Ihnen vor Ort.

VDSL mit eigener Hardware:

Wenn Sie einen eigenen Router verwenden möchten, so müssen Sie sich selbst um die Inbetriebnahme und die Konfiguration Ihres Routers kümmern. Rechtzeitig vor dem Inbetriebnahmetermin erhalten Sie die SIP-Zugangsdaten auf dem Postweg zugeschickt. Diese Zugangsdaten beziehen sich auf die vom DHCP-Server bereitgestellten Informationen. Für den Breitbandzugang, gemäß technischer Richtlinie des Broadband Forums, werden keine separaten DSL-Zugangsdaten benötigt. Weiter Informationen finden Sie im Downloadbereich "Kundeneigener Router: Technische Voraussetzungen VDSL"

Glasfaserdirektanschluss:

Bei Glasfaserdirekt-Anschlüssen (FTTH) bis ins Gebäude oder bis in die Wohnung des Kunden wird der Anschluss von einem Thüga Servicetechniker vor Ort installiert. Sofern Sie einen vorkonfigurieten Router von Thüga Energie beauftragt haben, beinhaltet die Installation auch die Inbetriebnahme dieses Routers und dessen Konfiguration für den Internet- und Telefonanschluss.

Es ist üblich, dass die in einem Speedtest angezeigte Internet-Geschwindigkeit nicht der tatsächlich gebuchten Datenübertragungsrate entspricht.

Denn bei der Übertragung von Daten über das Internet werden zusätzlich zu der tatsächlichen Information (z. B. dem Inhalt einer E-Mail) weitere Nutzdaten, Protokolle und Informationen übermittelt (z. B. die IP-Adresse).

Diese zusätzlichen Daten, auch Header-Daten genannt, werden in IP-Pakete verpackt. Dieses Verpacken erfordert in Summe einen Datenaufwand, der ca. 6 % der Gesamtdaten ausmacht. Die von uns angegebene Geschwindigkeit beinhaltet sowohl die zu übertragenen Inhalte als auch die verpackten Zusatzinformationen. Diese wird Bruttodatentransferrate genannt. Im Speedtest wird jedoch die tatsächliche Datenrate angezeigt, welche über die Leitung aktiv genutzt werden kann. Hier werden die Header-Daten nicht mit eingerechnet, so dass man auch von einer Nettotransferdatenrate spricht. Dadurch weicht die im Speedtest angezeigte Geschwindigkeit (Netto) von der gebuchten Datenübertragungsrate (Brutto) ab. Die gebuchte Internet-Geschwindigkeit ist somit tatsächlich am Anschluss verfügbar, ein Teil davon ist jedoch für die Übertragung der Zusatzinformationen bereits belegt und somit über einen Speedtest nicht erkennbar.

Auch unseren Bestandskunden möchten wir die Nutzung eines eigenen Routers ermöglichen. Kontaktieren Sie dafür einfach unseren Kundenservice per E-Mail an connect (at) thuega-energie.de. Wir senden Ihnen anschließend die für die Einrichtung erforderlichen Zugangsdaten.
Bitte beachten Sie, dass Sie direkt vor der Anbindung Ihres eigenen Routers unseren technischen Service unter 0800 - 700 70 45 zwecks technischer Umschaltung informieren.

Wir empfehlen CAT6- bis CAT7-Kabel, um die gesamte Bandbreite für das Internet übertragen zu können. Im Hinblick auf die Zukunft ist allerdings ein CAT7 empfehlenswert.

Voraussetzung für eine störungsfreie Nutzung von THÜGAconnect IPTV ist eine im Downstream verfügbare Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 25 Mbit/s an dem IPTV-Receiver und mindestens 16 Mbit/s an jedem Empfangsgerät (TV, PC, Tablet). Wir empfehlen für eine störungsfreie Nutzung die direkte Verkabelung per LAN-Kabel (CAT 5, CAT 7). Von der Nutzung die direkte Verkabelung per LAN-Kabel (CAT 5, CAT 7) wird abgeraten, da die oben genannte Bandbreitenvoraussetzung erfüllt sein muss. Diese Sicherstellung obliegt dem Kunden und wird nicht durch den Anbieter verantwortet. Sollte die Einrichtung trotzdem per WLAN, dLAN und PLC (Powerline Adapter) erfolgen, kann Thüga Energie GmbH in diesem Fall keinen technischen Support gewährleisten. Für die garantierte Funktion und Vermeidung von Fehlerquellen muss außerdem eine einwandfreie Inhouse-Verkabelung gegeben sein.

Die Nutzung und der Erwerb von Pay-TV-Paketen beim jeweiligen Inhalteanbieter (z.B. Sky, HD+) ist aufgrund der integrierten Schnittstelle CI+ im Empfangsgerät möglich. Verträge mit Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG sind direkt mit dem Unternehmen abzuschließen. Alle mit THÜGAconnect IPTV empfangbaren unverschlüsselten und verschlüsselten Sender finden Sie auf der Senderliste-IPTV im Downloadbereich.

Speedtest: Internetgeschwindigkeit auf dem Prüfstand

Und so funktioniert's

  • Schließen Sie alle Programme und lassen Sie sie geschlossen, bis der Speedtest beendet ist.
  • Verbinden Sie sich nach Möglichkeit per Netzwerk-Kabel (LAN) mit Ihrem Internet-Router; eine Verbindung per WLAN kann langsamer sein. Nur so erhalten Sie unverfälschte Messergebnisse. 
  • Deaktivieren Sie für die Dauer des Tests nach Möglichkeit auch Sicherheits-Software (z.B. Avira, GData, ZoneAlarm und andere), da diese Programme die Messung beeinflussen können. Bitte beachten Sie, dass Sie nach dem Test Ihre Sicherheits-Software wieder aktivieren.

Die Auswertung des Speedtests

Die Bandbreite Ihrer Internet-Verbindung kann niemals 100 % genau bestimmt werden, da zu viele andere Faktoren die Auswertung beeinflussen. Zu diesen Faktoren zählen z.B. die Auslastung des messenden Servers und Ihre aktuelle Netzwerkauslastung. Sie sollten während des Tests keine anderen Webseiten abrufen oder Dateien herunterladen! Schließen Sie daher alle Hintergrundprogramme wie E-Mail oder andere Web-Browser, um Störungen während der Messung zu vermeiden.

Die Bundesnetzagentur stellt einen Test zur Breitbandmessung zur Verfügung.
(Bitte wählen Sie als THÜGAconnect-Kunde den Anbieter "komDSL/Thüga SmartService")

Einen weiteren Test können Sie unter speedtest.net durchführen.