MwSt-Info für Geschäftskunden

Bei uns profitieren Sie direkt von der Mehrwertsteuersenkung. Hier finden Sie alles Wissenswerte.
Weiterführende Informationen zu steuerlichen Belangen finden Sie unter dem Punkt "Ändern sich die Abschläge?" 

Ja, die Mehrwertsteuersenkung wird vollumfänglich weitergegeben. 
Für den Abrechnungszeitraum vom 01.07. – 31.12.2020 wird also der verminderte Umsatzsteuersatz von 16% berechnet und abgeführt. 

Dies betrifft das ganze Produktportfolio der Thüga Energie (Strom, Erdgas, Internet & Telefonie sowie energienahe Dienstleistungen) im Zeitraum vom 01.07.2020-31.12.2020.

Die Nettopreise bleiben bestehen, die Bruttopreise werden mit dem dann gültigen Steuersatz neu berechnet.
Die neuen Bruttopreise werden auf unserer Website im Preisrechner und in den Produktkategorien mit dem Preisstand 01.07.2020 ausgewiesen. 

Nein, die Abschläge bleiben unverändert. 

Alle Abschläge, die Ihnen vor dem 01.07. in Ihrem Abschlagsplan mitgeteilt wurden, werden weiterhin mit 19% berücksichtigt. Dies betrifft die Abschläge für den Zeitraum vom 01.07.2020 bis zu Ihrer nächsten Jahresverbrauchsabrechnung.

Diese können entsprechend im Vorsteuerabzug mit 19% berücksichtigt werden. Genauere Informationen zur steuerlichen Betrachtung finden Sie direkt beim Bundesministerium für Finanzen.

Die Steuerbeträge werden dann in der Schlussrechnung entsprechend korrigiert.

Nach der Jahresabrechnung erhalten Sie einen neuen Abschlagsplan für den nächsten Abrechnungszeitraum. Dieser berücksichtigt dann (sofern zutreffend) für den Rest des Jahres 2020 den Steuersatz von 16% und für das Jahr 2021 wieder den regulären Satz von 19%.

Die Abschlagszahlung ist eine über das Jahr verteilte Vorauszahlung für die Jahresrechnung und wird auf Basis des Verbrauches des letzten Jahres kalkuliert. In der Regel ist die Abschlagszahlung so kalkuliert, dass mit der Jahresrechnung nur geringe Nach- oder Rückzahlungen erforderlich werden.

Sie als Kunde müssen nicht aktiv werden. Die Umsatzsteuersenkung wird von uns vollständig weitergegeben und in der Jahresverbrauchsabrechnung berücksichtigt. Sie profitieren also in jedem Fall von der Ersparnis.

Eine Ablesung Ihres Zählers ist nicht erforderlich.

Der Verbrauch zum 30.06.2020 wird automatisch errechnet. Dabei werden vorangegangene Verbrauchszeiträume sowie jahreszeitliche Schwankungen durch einen Gewichtungsfaktor angemessen berücksichtigt.

Wenn Sie meinen, dass die maschinelle Aufteilung Ihre Verbrauchsverhältnisse nicht angemessen berücksichtigt, können Sie Ihre Zählerstand am 30.06.2020 auch selbst ablesen und uns diesen im Online-Portal unter Angabe Ihrer Vertragskontonummer bis spätestens 31.07.2020 mitteilen.

Ihre Meldung wird ins System übernommen und mit den vorliegenden Werten abgeglichen. 

Die Rechnungsstellung erfolgt auf Basis der Nettopreise zuzüglich der geltenden Umsatzsteuer. Somit wird vom Zeitraum 01.07.2020 – 31.12.2020 der verminderte Steuersatz von 16% bei den monatlich erstellten Rechnungen zum Ansatz gebracht.