Strompreis sinkt um vorläufig abgeschaffte EEG-Umlage

Die EEG-Umlage, die Bestandteil des Strompreises ist, wird zum 1. Juli 2022 (zunächst befristet bis Ende Dezember 2022) abgeschafft. Ein durchschnittlicher Haushalt wird dadurch um rund 150 Euro pro Jahr entlastet. Bild: "Adobe Stock - Fokussiert"

Die Thüga Energie gibt vorläufige EEG-Abschaffung 1 : 1 weiter

Zum 1. Juli wird die EEG-Umlage, auch Ökostrom-Umlage genannt, zunächst befristet bis Ende Dezember 2022 abgeschafft. Das wurde vom Gesetzgeber so beschlossen – und die Thüga Energie gibt die sich daraus ergebende Entlastung von 4,43 Cent pro Kilowattstunde (brutto) selbstverständlich direkt an die Kunden weiter.

Ziel der EEG-Umlagen-Senkung ist es, so die Bundesregierung, Stromkunden bei den Energiekosten spürbar zu entlasten. Tatsächlich hat die öffentliche Hand sehr großen Einfluss auf die Endkundenpreise von Strom und Gas. Beim Haushaltskundenstrom machten Steuern, Abgaben und Umlagen 2021 durchschnittlich 40 Prozent des Strompreises aus. Die Thüga Energie begrüßt daher den Wegfall der EEG-Umlage in der zweiten Jahreshälfte 2022. Ein Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden wird dadurch um rund 150 Euro pro Jahr entlastet. So kann zumindest ein Teil der massiv gestiegenen Beschaffungskosten für Energie aufgefangen werden.

Die Thüga Energie kümmert sich um alles – die Stromkunden müssen nichts tun

Die Thüga Energie senkt den Strom-Arbeitspreis um 4,43 Cent pro Kilowattstunde zum 1. Juli 2022 automatisch, ohne dass Kunden dafür selbst aktiv werden müssen. Damit die Preisveränderung stichtagsgenau bei der Abrechnung berücksichtigt werden kann, wird der Verbrauch zum 1. Juli automatisch von der Thüga Energie abgegrenzt. Selbstverständlich haben die Kunden auch die Möglichkeit, den aktuellen Zählerstand zu übermitteln. Ihren Zählerstand können die Kunden bequem und einfach auf der Internetseite www.thuega-energie.de/kundenportal übermitteln.

Die Thüga Energie ist Ihr zuverlässiger Partner auch in turbulenten Zeiten, wie wir sie derzeit erleben. Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie uns bitte. Wir sind gerne für Sie da.