Freude am Handwerk und gesellschaftliche Teilhabe

Die Arbeitsgemeinschaft zur Förderung von Kindern und Jugendlichen (AGFJ) erhielt eine Spende von der Thüga Energie. Über die Unterstützung freuen sich (v. re.): Ute Buggenthin, und Joachim Freitag (Geschäftsführung AGFJ), Sebastian Körner, Regionalleiter der Thüga Energie.

Arbeitsgemeinschaft zur Förderung von Kindern und Jugendlichen freut sich über finanzielle Unterstützung durch die Thüga Energie

Insbesondere während der Coronazeit stehen sozial benachteiligte Kinder zunehmend vor Problemen. Sie fühlen sich extrem fremdbestimmt, entwickeln Ängste und ihr Alltag ist schwierig. Mit kreativen Angeboten möchte die Arbeitsgemeinschaft zur Förderung von Kindern und Jugendlichen (AGFJ) sie auffangen und ihnen Mut machen.

Die Thüga Energie unterstützt die Einrichtung mit Sitz in Schifferstadt mit 1.500 Euro. „Was hier geleistet wird, ist enorm wichtig für unsere Kinder- und Jugendlichen, denn gerade sie trifft die Pandemie psychisch besonders hart“, sagt Regionalleiter Sebastian Körner. „Wenn Kindern Ängste genommen werden und sie positive Erlebnisse haben können, ist unsere Zuwendung richtig und gut angelegt.“

Die AGFJ betreibt eine eigene Werkstatt, mit der Kindern ermöglicht wird, dass sie Freude am Gestalten und am Handwerk erleben können. Dort lernen sie Dinge wie zum Beispiel ein Fahrrad reparieren oder ein Regal bauen. „Wir sind sehr dankbar für die Spende der Thüga Energie, die wir dazu verwenden werden, unsere Werkstatt um eine Schmuck-Werkstatt zu erweitern“, freut sich Geschäftsführerin Ute Buggenthin von der AGFJ. „Aus verschiedenen Metallen können Kinder dort dann zukünftig eigene Schmuckstücke herstellen.“ Gemeinsam mit rund 50 pädagogischen Fachkräften und Therapeuten hat sie sich dem Ziel verschrieben, gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und Kindern, Jugendlichen und Familien Zukunftsperspektiven zu geben.

Ute Buggenthin erklärt: „Gerade Kinder aus benachteiligten Haushalten haben weniger Gelegenheit für kreatives Gestalten. Diese Erfahrungen brauchen Kinder jedoch, um sich den Alltagsaufgaben stellen zu können. Bei uns erleben sie, dass Handeln zum Erfolg führt und die Kinder sind stolz auf das, was sie geschaffen haben und in Händen halten. Das gibt ihnen Selbstvertrauen.“ Die AGFJ arbeitet mit Kindergärten, Schulen und dem Jugendamt zusammen sowie mit einem großen Netzwerk in der gesamten Region. Sie unterhält zudem ein Zentrum für Trauma-Pädagogik.

Die Thüga Energie, die auch 2021 als „sozial engagiert“ ausgezeichnet wurde, hat eine aktive Sponsoringtätigkeit im Rahmen der zukunftsorientierten Daseinsvorsorge im Nachhaltigkeitsbericht fest verankert.